Ein Highlight am Stand ist der „Tiger-1800B MkII“, der im Mai zwei Auszeichnungen von der European Digital Press Association erhielt. Foto: Mimaki

Mimaki Engineering hat Einzelheiten zu seinem Messeauftritt auf der ITMA (20.bis 26. Juni 2019) bekannt gegeben. Wie der Hersteller mitteilt, wird in Barcelona erstmals ein neuer digitaler Textil-Hybriddrucker für den Direkt- und Sublimationsdruck präsentiert.

Die Hybridtechnik mit ihrer Flexibilität und Anwendungsvielfalt soll Textil- und Bekleidungsherstellern geschäftliche Wachstumschancen eröffnen. Da beim neuen Mimaki-Drucker außerdem mehrere Tintensätze zugleich geladen werden können, ist der Druck auf verschiedenen Geweben und somit eine Erweiterung der Produktpalette möglich.

Profitieren sollen Anwender außerdem von der Software „TA Job Controller“, die Mimaki speziell für die Textilproduktion entwickelt hat. Sie ist für den Einsatz auf Druckern der „Tiger Pro-“ und Rimslow TR-Serien (und allen anderen Textildruckern von Mimaki) vorgesehen und automatisiert den Workflow – vom Entwurf über die Druckvorstufe bis zur Nachverarbeitung.
Ein weiteres Highlight am Stand von Mimaki (H3-B110) ist das Flaggschiff „Tiger-1800B MkII“ in der Sublimationsdruck-Konfiguration. Das neueste Mitglied der „Tiger“-Serie kombiniert japanische und italienische Technik: Dank der Elektronik von Mimaki und einer robusten Vorschubeinheit von La Meccanica in italienischem Design können auf dem „Tiger-1800B MkII“ Produkte höchster Qualität mit einer Auflösung von bis zu 1200 x 1200 dpi bei einer maximalen Druckgeschwindigkeit von 385 m²/h erzeugt werden.
Ausgestattet ist der „Tiger-1800B MkII“ unter anderem mit dem „MAPS“ (Mimaki Advanced Pass System) und „NRS“ (Nozzle Recovery System). Das MAPS verhindert Streifenbildung und Farbverschiebung durch die Erzeugung eines Farbverlaufs an den Durchgangskanten. Zusammen mit dem NRS, das beschädigte Düsen ohne Produktionsstopp durch funktionierende ersetzt, sorgt es für eine höhere Maschinenleistung, Produktivität und Qualität.

Ganzheitlicher Ansatz für die digitale Textilproduktion
Mit dem Beschichter „TR300-1850C“ und dem Steamer „TR300-1850S“ rundet Mimaki die Gesamtlösung für die Textilproduktion ab. Die Komplettlösung umfasse alle am digitalen Textil-Workflow beteiligten Maschinen und gewährleiste „vollständige technologische Kompatibilität für mehr Produktivität, Druckqualität und geringere Produktionskosten“, betont der Hersteller.
„Wir sind Pionier im Textildruck und diese Technik ist Teil unserer DNA. Wir freuen uns darauf, unser vielfältiges Angebot auf der ITMA 2019 zu präsentieren“, erklärt Danna Drion, Marketing Manager EMEA bei Mimaki Europe.
Auf der ITMA 2019 wird Mimaki weitere Lösungen für verschiedene Textildrucksegmente präsentieren:

•    TS55-1800: Der „TS55-1800“ ist ein Sublimationsdrucker für Einsteiger und das mittlere Produktionssegment. Er ermöglicht einen unterbrechungsfreien Betrieb und bietet Mimaki zufolge „ein beispielloses Preis-Leistungs-Verhältnis“, eine hohe Produktivität und Druckqualität mit strahlenden Farben und Bildern. Er eignet sich zur Produktion von Textilien zur Innenraumgestaltung, Sportbekleidung, Mode und textile Werbetechnik.

•    UCJV300-160: Der UV-LED-Rollendrucker mit integriertem Schneidmodul und Weißdruck-Funktion bietet Vier-Layer-Druck für Backlit-Anwendungen und Fünf-Layer-Druck zur Erzeugung verschiedener Designs auf beiden Seiten eines Substrats. Auf der ITMA 2019 ist der „UCJV300-160“  beim Tapetendruck in Aktion zu sehen.

Zusätzlich zu den technologischen Highlights stellt Mimaki auf der ITMA 2019 die Ergebnisse der Zusammenarbeit mit der niederländischen Modedesignerin Tessa Koops vor. Ihre Arbeiten auf diversen Textilien wie Vorhängen, Kissen und Tapeten demonstrieren, wie die Digitaldrucktechnologie die Kreativität, Personalisierung und Rentabilität der Modebranche stärkt.

Mimaki auf der ITMA: Halle H3-B110

 

www.mimakieurope.com