Foto: Epson Monna Lisa

Auf einem fast 500 Quadratmeter großen Stand zeigt Epson Auszüge seines Portfolios schlüsselfertiger, industrieller Systeme für den Textilmarkt.

Während das mit am Stand ausstellende Unternehmen For.Tex die Tinten sowie Materialien für die Vor- und Nachbehandlung von Geweben beisteuert, liefert der Epson Partner Robustelli das Know-how zur Produktion von Drucksystemen für eine effiziente und qualitativ hochwertige Textilproduktion. Alle industriellen Druckmaschinen des Herstellers setzen dabei auf PrecisionCore-Druckköpfe. Zusammen mit den auf die jeweilige Applikation abgestimmten „Genesta“-Tinten garantieren sie Epson zufolge „zuverlässig die besten Ergebnisse“. Die Kombination beider Technologien ist der Schlüssel für die Leistungsfähigkeit der Druckmaschinen der „Monna Lisa“-Serie. Auf dem Stand können Fachbesucher konkrete Anwendungen aus den Bereichen Direct-to-Fabric (DTF)- und Sublimationsdruck begutachten.

„Unsere ITMA 2019-Präsenz bestätigt Epsons Engagement bei der Entwicklung hochwertiger Tinten und Drucker für den Textilmarkt“, sagt Paolo Crespi, Direct-to-Fabric Sales & Marketing Director EMEAR and Americas. „Unser Ziel ist es, für alle Produzenten hochwertiger Textilien ein unverzichtbarer Technologiepartner zu werden. Dazu gehört ebenfalls der DTF-Markt, den wir durch die Einführung der Monna Lisa-Maschinen zusammen mit unseren Tochtergesellschaften F.lli Robustelli und For.Tex bedienen werden. Auch Sublimationsdrucklösungen, bei denen Epson ein führender Anbieter ist, sind essentieller Teil unseres Angebotes an Druckdienstleister.“

Epson in Halle 3, Stand C210) in Halle 3

www.epson.de