Foto: Kornit Digital

Sie soll die Vor- und Nachbehandlung von Textilien überflüssig machen, das Drucken in hoher Qualität auf einer außerordentlich großen Bandbreite an Stoffen ermöglichen und während des Druckvorgangs kein Wasser verbrauchen: „Presto“, die neue „Direct-to-Fabric“-Lösung von Kornit Digital weckt hohe Erwartungen.

Präsentiert wird die „Kornit Presto“ auf der ITMA 2019. In Verbindung mit der NeoPigment-Tinte „Robusto“ wird nach Herstellerangaben eine hervorragende Wasch- und Scheuerfestigkeit sowie außergewöhnliche Farbechtheit erzielt. „Robusto“ verfüge über besondere physikalische und chemische Bindungseigenschaften, die für eine deutlich kürzere Aushärtezeit sorgten und einen großen Farbraum garantieren. Die „Robusto“-Tinte sei vor allem mit Blick auf eine nachhaltige Lösung entwickelt worden und ist Eco Passport und GOTS V5 zertifiziert. Als Anwendungsbereiche für die „Presto“ nennt Kornit unterschiedlichste Branchensegmente, darunter den schnell wachsenden On-Demand-Markt für Mode und Innendesign. Die  hochproduktive Lösung ist in verschiedenen Konfigurationen erhältlich und erreicht eine Druckleistung von 450 m2 pro Stunde.

Ronen Samuel, CEO von Kornit Digital, erklärt: „Wir arbeiten eng mit den weltweit führenden Marken zusammen, um deren Geschäftsinnovationsstrategien zu unterstützen. Die Technologien von Kornit ermöglichen unbegrenzte Designkreativität, kürzere Durchlaufzeiten und eine nachhaltige Produktion.“ Vom neuen System begeistert zeigt sich Spoonflower, ein langjähriger Kornit-Kunde, der Gelegenheit hatte, „Presto“ zu testen. Gart Davis, CEO des Web-to-Print- Anbieters für die On-Demand-Erstellung von Textilien und Design, erklärt: „Auf allen Stoffarten werden dank eines umweltfreundlichen Trockenverfahrens in einem einzigen Schritt wunderschöne Drucke erzielt und ein Vielfaches der bisherigen Produktivität erreicht. Unsere Partnerschaft mit Kornit ist für unsere Mission nach wie vor von grundlegender Bedeutung. Wir wollen Designern, Kreativen und kleinen Unternehmen auf der ganzen Welt individuelle Stoffe zugänglich machen. Wir können es kaum erwarten, endlich damit zu beginnen.“

Analyse-Plattform „Kornit Konnect“
Auf der ITMA ebenfalls offiziell eingeführt wird die neue „Kornit Konnect“, eine Cloud-basierte Software-Analyseplattform. Mit ihr können Unternehmen unter anderem die Produktion überwachen und Kostenstrukturen analysieren. „Während Unternehmen eine hohe Qualität schneller als je zuvor liefern müssen, um die Kundenbindung aufrechtzuerhalten, müssen sie auch ihre Effizienz und Produktivität maximieren“, sagte Omer Kulka, Vice President Marketing & Product Strategy bei Kornit Digital. „Mit Konnect können diese Unternehmen fundiertere Produktionsentscheidungen treffen und ihre Abläufe besser überwachen und kontrollieren. Kornit plant, diese Cloud-basierte Plattform im Rahmen unserer Innovationsstrategie regelmäßig mit neuen Funktionen zu erweitern. “

Auf dem ITMA-Stand sind außerdem die Systeme „Atlas“ und „Avalanche Poly Pro“ zu sehen, die Anfang des Jahres vorgestellt wurden. Kornit wird in Barcelona auf diesen beiden Maschinen den Live-Druck von Adidas-Produkten vorführen

Kornit in Halle 3, Stand A211

 

www.kornit.com/de